Bloggen & Alltag – Wie machst du das alles? (#Schreibzeit)

Diesem Thema widmet sich Bine von waseigenes in ihrer aktuellen #Schreibzeit. Und wie immer ruft sie ihre Leser dazu auf, etwas zu diesem Thema zu schreiben.

bloggen

Mein Alltag und das Bloggen

Wie mein Tag normalerweise abläuft, habe ich euch ja hier schonmal erzählt.

Mein Blog ist mein Hobby, nicht mein Job – ich verdiene kein Geld damit (oder zumindest nicht viel) und betrachte das Ganze im Moment noch als eine meiner Freizeitaktivitäten. Was nicht bedeutet, dass mir der Blog nicht wichtig ist – ganz im Gegenteil. Das Schreiben ist zu einem wichtigen und großen Teil meines Tages geworden und hat bereits nach kurzer Zeit den Spitzenplatz in den Reihen meiner Hobbies eingenommen.

Der Blog steht, im Rahmen meiner Freizeitgestaltung, auf dem ersten Platz – das heißt, ich kümmere mich erst um den anstehenden Post, bevor ich beispielweise in einem Buch lese oder eine Serie weitergucke.

Ich versuche schon regelmäßig neue Beiträge zu posten und habe auch eigentlich feste Wochentage, an denen die Blogbeiträge online gehen.

Montags gibt es immer meine Lieblinks der letzten Woche, dienstags & donnerstags poste ich Beiträge (dienstags oft ein Rezept) und sonntags seht ihr hier unser Wochenende in Bildern.

Ich blogge fast jeden Tag, schaffe aber nicht immer einen kompletten Beitrag. Oft blogge ich morgens, wenn die Prinzessin noch schläft, oder während sie ihren Mittagsschlaf macht. Die Abende sind meist für den Mann reserviert, wenn er denn da ist und nicht arbeiten muss.

Manchmal ist mein Entwürfe-Ordner voll und ich kann viele Beiträge im Vorraus planen (das habe ich zum Beispiel gemacht, als ich Ende Mai im Urlaub war), manchmal schreibe ich etwas und veröffentliche es direkt (so wie diesen Beitrag hier beispielweise).

Obwohl mein Blog zur Zeit ’nur‘ ein Hobby ist, ist es mir dennoch unheimlich wichtig, damit am Ball zu bleiben. Wenn ich es mal nicht schaffe, wie geplant einen neuen Beitrag zu schreiben oder zu veröffentlichen stresst mich das. Manchmal klingelt morgens mein Wecker und ich denke, Mist, heute musst du unbedingt was schreiben!

Das kommt aber eher selten vor. Meistens macht es mir sehr viel Spaß und ich habe oft so viele Idee, dass ich mit dem Schreiben kaum hinterherkomme! Da frustriert es mich dann eher, dass ich im Alltag zu wenig Zeit zum tatsächlichen Schreiben habe…

 


Wie ist das bei euch? Wie oft bloggt ihr und wie passt das in euren Alltag? Oder bloggt ihr gar nicht und seid nur Leser? Wie oft würdet ihr euch neue Beträge wünschen auf den Blogs, die ihr lest?

One thought on “Bloggen & Alltag – Wie machst du das alles? (#Schreibzeit)”

  1. Ich versuche auch zwei mal die Woche zu bloggen, da ich mehr Studienergebnisse vorstelle ist das schon mit einem Haufen Leserei verbunden. Mir ist es inzwischen auch wichtig, hab ich hier ein Ventil gefunden, mein Gelesenes auszutauschen und Feedback zu erhalten.
    Ich persönlich lese liebe seltener einen Blogbeitrag als so einen dahingehetzten. Ab und zu ertappe ich mich, dass ich bei manchen Blogs nachschaue, weil ich den Eindruck habe, etwas verpasst zu haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *