Der erste Tag im neuen Kindergarten

Heute hatte die Prinzessin ihren ersten Tag in der neuen KiTa.

Bis letzte Woche mussten wir sie ja noch immer in den alten Kindergarten bringen, der etwa 25 Minuten mit dem Auto entfernt liegt. Das war schon immer eine kleine Weltreise – vor allem, weil sie jeden Nachmittag auf dem Heimweg eingeschlafen ist und dann ganz schlechte Laune hatte, wenn wir zu Hause angekommen sind…

Die neue KiTa ist bei uns im Dorf, quasi direkt um die Ecke.

Heute morgen haben der Mann und ich sie zum ersten Mal hingebracht und waren vom ersten Moment an hellauf begeistert.

Schon als wir um kurz vor 8 Uhr reinkamen, waren wir erstmal völlig irritiert von der Ruhe, die uns empfing. Keine kreischenden Kinder, kein Chaos, kein Lärm – wir haben uns sogar kurz gefragt, ob überhaupt schon jemand da ist?!

Aber ja, es waren schon Kinder da. Und die haben ganz entspannt (und leise) gespielt.

Es war richtig nett. Wir wurden von der Leitung persönlich begrüßt, die uns und der Prinzessin nochmal alles gezeigt hat. Im Gruppenraum hat sich sofort eine Erziehrin um die Prinzessin gekümmert und angefangen mit ihr zu spielen.

kita01

Wir konnten uns nach etwa 10 Minuten verabschieden, weil wir gesehen haben, dass die Prinzessin sich richtig wohl gefühlt hat.

Und dieser Eindruck bestätigte sich auch beim Abholen am Nachmittag: Als wir ankamen, waren gerade alle Kinder draußen. Die Prinzessin saß im Sandkasten, umringt von vier anderen Kindern und strahlte uns an, als sie uns sah. Und dann erzählte sie uns direkt, dass sie gerade mit ihren Freunden im Sand spielen würde.

Die Erzieherinnen berichteten auch nur Positives – sie hätte bei allem gut mitgemacht, gut gefrühstückt, mit den anderen Kindern gespielt…

KiTa-Start #2 verlief also mal wieder ohne nennenswerte Eingewöhnung ziemlich perfekt. Ich frag mich ja immer noch, woher mein Kind das hat – ich war jedenfalls ganz anders in dem Alter!

Abgesehen vom perfekten Start gefällt uns aber auch der Kindergarten einfach sehr sehr gut. Wir waren ja vorher schon auf dem Dorf, aber hier ist nun alles noch kleiner und gemütlicher: im alten KiGa gab es 5 oder 6 Gruppen mit jeweils etwa 20 Kindern, hier sind es bloß 2 (!) Gruppen – eine mit 20 und eine mit 15 Kindern (die Prinzessin ist in der kleineren Gruppe).

Alles sehr familiär und einfach nur schön!

Ich bin sehr froh, dass alles nun so gut klappt und hoffe die Prinzessin fühlt sich dort auch weiterhin so wohl wie heute. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden!

 

Wie würdet ihr die Atmosphäre in eurer KiTa beschreiben? Seit ihr zufrieden? Und welche Erfahrungen habt ihr mit der Eingewöhnung oder einem KiTa-Wechsel gemacht?

One thought on “Der erste Tag im neuen Kindergarten”

  1. Schööön, Glückwunsch zur problemlosen Umgewöhnung.
    Das Sommerkind kommt im August in den Kindergarten. Wir haben uns für eine private Einrichtung fast nebenan entschieden. Eine Gruppe von 23 Kindern werden von zwei festen Erziehern (dem Leiter und einer Erzieherin), immer mal wechselnden Praktikanten und Eltern betreut.
    Ich freue mich schon und denke nicht, dass es da Probleme geben wird. Unsere Tochter ist sehr aufgeschlossen, gerade anderen Kindern gegenüber.

    Liebe Grüße
    Nicole

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*