Gelesen, gesehen, gemacht, gebloggt im April

GOODBYE APRIL

Foto 26.04.16, 06 06 38

 

Gemacht:

Anfang des Monats hatten wir endlich ein paar richtig schöne Frühlingstage. Der Mann, die Prinzessin und ich haben viel Zeit im Garten und auf der Terrasse verbracht und das schöne Wetter genossen.
Um den Garten selbst haben wir uns zwar immer noch nicht so wirklich gekümmert, aber immerhin haben wir schonmal ein paar Blumen für die Terrasse besorgt!

Das größte Ereignis im April war definitiv die Geburt der Mini-Prinzessin.
Den Rest des Monats haben wir im Grunde mit Kennenlernen, Kuscheln und als Familie neu erfinden verbracht.

Meine Chemo ging natürlich unbeirrt weiter. Außerdem konnte ich nun endlich die noch ausstehenden Untersuchungen machen, um zu sehen, ob der Krebs sich schon ausgebreitet hat – hat er zum Glück nicht! Sehr gute Nachrichten, über die wir uns wahnsinnig gefreut haben!
Auch wenn ich aufgrund der Untersuchungen für 24 Stunden keinen Kontakt zu meinen Kindern haben durfte – das war schwieriger als gedacht.

Letzte Woche hatte ich die letzte Runde der „großen“ Chemo, im Mai geht es dann mit anderen Medikamenten, die wöchentlich gegeben werden weiter (und die angeblich nicht ganz so schlimm sind, was Nebenwirkungen angeht).
Da ich diese letzte Runde schlechter vertragen habe als die anderen und es mir zwischenzeitlich echt nicht gut ging, bin ich sehr froh darüber und guter Hoffnung, dass ich im Mai ein bisschen fitter sein werde!

 

Gesehen:

Zum Gucken sind wir diesen Monat nicht besonders viel gekommen – tagsüber sowieso nicht und abends bin ich meistens so müde, dass ich nach maximal einer halben Folge von irgendeiner Serie einschlafe (sofern wir überhaupt noch anfangen etwas zu gucken).

Ein paar Folgen Weeds waren mal wieder dabei und die ersten Folgen der 2. Staffel Fear The Walking Dead.

 

Gelesen:

Noch vor der Geburt der Mini-Prinzessin habe ich The Rosie Project von Graeme Simsion zu Ende gelesen. Eher leichte Lektüre, aber durchaus unterhaltsam – den Nachfolger werde ich wohl demnächst auch noch lesen.

Danach habe ich Geborgen wachsen von Susanne Mierau gelesen. Hat mir sehr, sehr gut gefallen! Aber darüber werde ich dann nochmal gesondert schreiben, das würde hier jetzt den Rahmen sprengen.

Jetzt im Moment lese ich gerade Hood von Emma Donoghue (von ihr ist auch Room, eins meiner absoluten Lieblingsbücher!).

 

Gebloggt:

Wie immer gab es unsere Wochenend-Berichte und die Lieblinks. Auch bei 12 von 12 habe ich wieder mitgemacht.

Rezepte gab es diesen Monat natürlich auch: Ich habe ein leckeres Bananenbrot und Giotto-Brownies gebacken.

Der Kinderbuchliebling des Monats war Im Land der Wolken. Ihr könnt euch gerne immer noch mit eurem Lieblingskinderbuch des Monats hier verlinken! Ich würde mich über eure Empfehlungen sehr freuen!

Ich habe meinen Geburtsbericht mit euch geteilt und euch von meiner radioaktiven Zwangsauszeit berichtet, die zu unserer großen Freude mit einer glücklichen Nachricht endete.

Für den Blog ist heute ein großer Tag: Er wird nämlich ein Jahr alt! Zum Blog-Geburtstag habe ich vorhin schon etwas geschrieben. Schaut doch mal vorbei, es gibt auch ein kleines Geschenk für euch!

 

Und nun: Auf in den Mai!

 

Wie war bei euch der April? Habt ihr etwas gutes gelesen oder gesehen?

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*