App-Essentials fürs iPhone - Meine Lieblingsapps

App-Essentials fürs iPhone – Meine 12 Lieblingsapps

Kennt ihr diese Smartphone-Süchtigen, die ständig ihr Handy in der Hand haben? Genau so jemand bin ich. Hallo, mein Name ist Biene und ich bin Handy-süchtig.

Tatsächlich gucke ich im Alltag viel zu oft auf mein Smartphone und möchte das gerne ändern – aber das ist ein anderes Thema. Denn hier geht es heute darum, was ich eigentlich die ganze Zeit mache, wenn ich auf mein Handy starre!

Auf meinem iPhone befinden sich momentan 61 Apps. Ist das viel? Oder eher wenig? Ich weiß es nicht. Wieviele Apps habt ihr?

Meine 12 Lieblings-Apps möchte ich euch heute vorstellen.

 

Die Social Media Basics – Instagram, Twitter & Pinterest

Instagram ist wohl die meistegenutze App auf meinem iPhone – ich zeige dort täglich einige Bilder aus unserem Alltag und schaue mir auch gerne die Bilder von anderen Nutzern an. Die neuesten Fotos von mir könnt ihr auch hier auf dem Blog in der Sidebar anschauen, mein Instagram-Profil findet ihr hier.

Mit Twitter verbindet mich eine gewissen Hass-Liebe… oder vielleicht bin ich auch noch nicht ganz dahinter gestiegen, wie ich Twitter für mich nutzen möchte.
Eigentlich mag ich die Plattform, auf der man in 140 Zeichen Geschichten erzählt, sehr gerne. Ich nutze sie, um meine Blogbeiträge zu promoten und schreibe auch hin und wieder mal mehr mal weniger geistreiche Tweets. Wenn ich die App öffne, um die Tweets in meiner Timeline zu lesen, versacke ich dort oft ziemlich – deshalb versuche ich den Twitter-Konsum ein wenig einzuschränken.
Meinen Account findet ihr übrigens hier.

Pinterest, oh, Pinterest! Ich liebe Pinterest! Im Grunde legt man dort Pinnwände an, auf denen man Websites sammelt. Am meisten nutze ich Pinterest, um Rezepte, DIY-Ideen und Recherchen für Blogbeiträge zu speichern. Ich habe dort zum Beispiel ein Board auf dem ich die Beiträge speichere, die ich bei meinem nächsten Link Love-Beitrag verlinken möchte. Schön ist hier, dass man Pinnwände auch auf geheim setzen kann – so sieht niemand anders, was man gepinnt hat.

 

 

Blog-Organisation mit Hilfe von Trello

App-Essentials - Meine Lieblingsapps fürs iPhone

Trello habe ich erst kürzlich für mich entdeckt und liebe die App jetzt schon!
In Trello kann man verschiedene Boards erstellen, auf diesen Boards wiederum Listen und in diesen Listen Karten. Standartmäßig hat jedes Board, das man erstellt drei Listen: To Do, im Gange und Fertig (diese Listen kann man natürlich auch umbenennen).

Die Karten sind dann im Grunde die einzelnen Punkte, die man in der Liste hinzufügt. Ein kleines Beispiel: Ich habe ein Board für Ideen für Blogbeiträge. Auf diesem habe ich die Listen Ideen für Beiträge, Ideen für Serien, In Progress und Done. Eine Karte wäre nun z.B. eine Idee auf der ersten Liste.

Auch die Karten haben noch verschiedene Optionen. So kann man zu jeder Karte Checklisten, Labels oder auch Anhänge hinzufügen.

Die Möglichkeiten sind hier wirklich vielfältig und die App ist kostenlos!

 

 

Alltags-Organisation mit Awesome Note

App-Essentials - Meine Lieblings-Apps fürs iPhone

Gleich vorweg: Awesome Note ist nicht kostenlos. Aber meiner Meinung nach jeden Cent wert, denn es ist in meinen Augen mit Abstand die beste Notiz-App fürs iPhone.

Man kann mit Awesome Note verschiedene Ordner erstellen, in denen die Notizen abgelegt werden. Die Notizen selbst kann man verschiedenen Typen zuordnen: einfache Notiz, Aufgabe, Tagebuch-Eintrag, etc. Hintergrund und Schriftart kann man ebenfalls für jede Notiz individuell einstellen.

Ich nutze Awesome Note um meine To Do Liste zu verwalten, andere Listen zu pflegen (z.B. meiner gelesenen Bücher) und um unterwegs Dinge zu notieren.

Die App ist wirklich sehr vielseitig und so individuell anpassbar, dass sie für jeden einen Nutzen hat!

 

 

Dropbox, WordPress & Bloglovin

3 Sehr wichtige Apps für mich!

Dropbox nutze ich hauptsächlich, um Fotos vom Handy auf den PC zu übertragen (oder umgekehrt). Oder auch um Dinge zu speichern, die ich von all meinen Geräten abrufen möchte.

WordPress ist natürlich nur sinnvoll, wenn du einen Blog hast, den du mit WordPress selbst hostest oder bei wordpress.com führst. Mit der App kann man im Grunde alles machen, was man auch online am PC tun kann. Ich nutze sie vor allem, um meine Statistiken schnell zu checken, wenn ich unterwegs bin.
Blogbeiträge schreibe ich grundsätzlich lieber am PC, aber auch das ist über die App möglich.

bloglovin-app

Mit Bloglovin kann man Blogs lesen, es ist also quasi ein Feedreader, allerdings mit einigen coolen Zusatzfunktionen.
So kann man mit der App z. B. Beiträge, die einem gefallen in verschiedenen Sammlungen speichern, Gruppen für die Blogs, denen man folgt kreieren und sehen, was die Leute, denen man folgt so machen.
Mein Profil könnt ihr hier finden.

 

 

Bildbearbeitung auf dem Handy mit Afterlight

afterlight-app

Meine Blogbilder bearbeite ich im Normalfall mit Photoshop auf dem PC, bei Instagram-Schnappschüssen mache ich mir allerdings selten die Mühe. Das ist in meinen Augen auch nicht Sinn der Sache, da es ja meist Alltags-Schnappschüsse sind, die ich ziemlich direkt nach der Aufnahme poste – da wäre es mir viel zu umständlich, mich dafür jedes Mal an den Rechner zu setzen!

Natürlich kann man die Filter und Bearbeitungsoptionen in der Instagram-App nutzen und das tue ich auch oftmals. Wenn ich aber gerade ein bisschen mehr Zeit habe, benutze ich gerne Afterlight zum Bearbeiten meiner Handybilder.

Hier gibt es viele schöne Filter und Optionen, die wirklich das Beste aus deinen Bildern hervorholen!

 

 

Kleine Helfer für Instagram & Shopping

Eine weitere Lieblingsapp ist Abonnenten+. Damit siehst du auf einen Blick, wer dir in letzter Zeit auf Instagram gefolgt ist, wer dich wieder entfolgt hat und noch ein paar weitere Statistiken. Eine schöne, kostenlose App, um einen Überblick über dein Instagram-Profil zu bekommen!

Obwohl ich tatsächlich noch Einkaufslisten auf Papier schreibe (hier könnt ihr ein Printable dafür finden), nutze ich eigentlich für jeden Einkauf die App ShopShop.
Es ist eine sehr einfache Einkaufslisten-App im Vergleich zu vielen anderen – aber ich finde sie absolut ausreichend für meine Zwecke. Man kann verschiedene Listen erstellen, die einzelnen Punkte ordnen und nach dem Abhaken durch Schütteln ganz einfach von der Liste löschen.
Außerdem merkt sich die App alle Lebensmittel, etc., die man einmal eingegeben hat, was das Listen erstellen sehr vereinfacht.Ein super-praktischer Begleiter bei jedem Einkauf!

 

 

Bücherverwaltung mit iReadItNow

App-Essentials - Meine Lieblingsapps fürs iPhone

iReadItNow ist eine tolle App für alle, die gerne lesen. Man kann sie nutzen, um seine Bücher zu katalogisieren, zum Buchnotizen machen und um einen Überblick über seine gelesenen Bücher zu haben.

Bücher fügt man ganz einfach über die Stichwort-Suche hinzu oder -noch einfacher – per Barcodescan. Dann gibt man an, ob das jeweilige Buch gerade gelesen wird, schon gelesen wurde oder noch ungelesen ist.
Unter dem Menüpunkt Now Reading findet man das aktuelle Buch und kann z.B. die zuletzt gelesene Seite angeben (und spart sich so das Lesezeichen) oder Notizen zum Buch eintragen.

Schön finde ich aber vor allem die Statistiken. Hier kann ich auf einen Blick sehen, welche und wieviele Bücher ich im jeweiligen Jahr und Monat gelesen habe.

Ein Muss für Bücherfreunde!

 

Das waren meine 12 Lieblingsapps. Ich hoffe, es ist etwas für euch dabei!
Welche Apps sind eure Favoriten?

One thought on “App-Essentials fürs iPhone – Meine 12 Lieblingsapps”

  1. Huch, ja ich glaube das ist schon viel ;D
    Ok, ich hab gerade mal nachgezählt, ich habe so knapp über 70 Apps auf meinem Handy, zu denen aber auch nur Anwendungen wie „Telefon“ oder „Kamera“, vorinstallierte Programme, die ich zwar nicht nutze aber für den Fall der Fälle nicht lösche (zB „Keynote“, ein Programm um am Handy Präsentationen zu erstellen) und alte Spiele, die ich eh mal löschen wollte (Beispiel „Kendall and Kylie“) gehören.
    Meine Lieblingsapps sind Instagram und Snapchat, die Trainingsapp „SugarySixpack“ und das Spiel „Fallout Shelter“.
    Pinterest habe ich übrigens auch und finde es ebenfalls super!

    Schöner Post deinerseits,
    liebste Grüße,
    Alexandra von growing-in-self-confidence.blogspot.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*