3 Monate Mini-Prinzessin

Heute ist die Mini-Prinzessin schon 3 Monate alt – Zeit für einen kleinen Rückblick!

3 Monate Mini-Prinzessin

3 Monate sind eine lange Zeit in so einem kleinen Baby-Leben. Es hat sich viel getan!

Mittlerweile haben wir uns alle gut in der neuen Situation eingelebt. Die Kinder machen es uns aber auch nach wie vor einfach.

 

Das Interesse an der Welt wird größer

Die Mini-Prinzessin ist in den letzten Wochen immer aktiver geworden – die Wachphasen werden länger, der Nachtschlaf besser und sie fängt langsam an, sich für ihr Spielzeug zu interessieren. Vor allem der Frosch (links im oberen Bild) hat es ihr angetan! Den kann sie sich minutenlang anschauen und versucht dann auch immer wieder danch zu greifen.

Überhaupt ist sie viel aufmerksamer geworden. Sie schaut jedem Geräusch hinterher und freut sich immer sehr, wenn sie einen von uns sieht. Sie ist ein sehr fröhliches Baby und lacht unheimlich viel!

 

Schlafen

Tatsächlich hat die Mini-Prinzessin nun schon mehrfach die ganze Nacht durchgeschlafen. Normalerweise legen wir sie zwischen 18 und 19 Uhr in ihr Bettchen in unserem Schlafzimmer, wo sie dann nach mehr oder weniger Einschlafbegleitung relativ schnell in den Schlaf findet. An wirklich guten Tagen schläft sie dann ohne größere Unterbrechungen bis 5 oder 6 Uhr!
(Und ja, ich weiß, dass ich diesbezüglich sehr viel Glück habe.)

Es gibt allerdings auch noch genügend Nächte, in denen sie häufiger wach wird, weil sie z.B. ihren Schnuller verloren hat – meistens kommen wir aber mit einer Fläschchen-Pause pro Nacht aus.

Mittlerweile ist sie von ihrem Beistellbettchen ins Gitterbett umgezogen. Das kleine Bettchen wurde nämlich schon zu klein – sie fing an zu wandern und lag dauernd halb in unserem Bett (siehe unten).

3 Monate Mini-Prinzessin

 

Geschwisterliebe

Auch die große Schwester ist nach wie vor begeistert und gar nicht eifersüchtig. Das Baby wird eigentlich dauerhaft geherzt und geknuddelt ♥

Es ist wirklich schön zu sehen, wie sie mit ihrer kleinen Schwester umgeht. Natürlich ist sie nicht immer so vorsichtig, wie ich es gerne hätte und es gibt schonmal Tränen (auf beiden Seiten), aber sie gibt sich wirklich große Mühe und man merkt, dass sie schwer verliebt in ihre kleine Schwester ist.

Auch die Mini-Prinzessin scheint ihre große Schwester toll zu finden – sobald sie in ihrem Blickfeld auftaucht schenkt sie ihr ein großes Lächeln!

3 Monate Mini-Prinzessin

Kleine Unterschiede

Ich finde es immer spannend, wie unterschiedlich Geschwister sein können. Die Prinzessin hat als Baby zwar genau so gut geschlafen wie ihre Schwester, aber ansonsten war vieles ganz anders.

Mit der Prinzessin konnte man besser unterwegs sein – sie war gerne im Kinderwagen und war eigentlich immer zufrieden, wenn wir irgendwo waren, egal ob nun draußen, beim Shoppen oder Essen gehen. Die Mini-Prinzessin ist da etwas komplizierter. Sie ist nicht besonders gerne im Kinderwagen und findet Ausflüge im Moment auch noch eher doof.

Die Mini-Prinzessin ist dafür definitiv ein fröhlicheres Baby – sie lacht eigentlich den halben Tag und gluckst so vor sich hin.

Außerdem trinkt sie viel, viel besser als ihre große Schwester das als Baby getan hat. Damals hatten wir ständig Angst, dass sie zu wenig zunimmt und sie war auch immer am untersten Ende der Gewichtskurve. Die Mini-Prinzessin hat im Gegensatz dazu eigentlich immer Hunger und tut das auch meist lautstark kund 😀

 

Alltag mit zwei Kindern

Der Alltag mit zwei Kindern erfordert definitiv mehr Planung. Gerade morgens möchte man sich manchmal am liebsten zweiteilen, um allen gerecht zu werden. Da wird die Prinzessin wach, muss aufs Klo und möchte frühstücken und gleichzeitig bekommt das Baby Hunger und hat die Windel voll. Aber ich denke, solche Situationen wird es immer mal wieder geben und man muss sich einfach damit abfinden.

Einfacher ist es natürlich, wenn der Mann da ist und jeder ein Kind übernehmen kann (genauso abends, wenn es ans ins-Bett-bringen geht).

Auch Ausflüge werden nun wieder planungsintesiver – ich hatte schon ganz vergessen, wie viel Kram man mit sich herumschleppt, wenn man ein Baby dabei hat!

Gestern haben wir allerdings mal wieder einen Nachmittag nur mit der großen Prinzessin verbracht und es war richtig schön. Wir waren Eis essen und spazieren und ich glaube, die Aufmerksamkeit hat ihr richtig gut getan. Solche Zeiten nur für ein Kind finde ich unheimlich wichtig. Glücklicherweise findet sich bei uns eigentlich immer eine Oma, die gerne das andere Kind für eine Weile übernimmt.

 

Alles in allem können wir uns wirklich nicht beklagen. Ich bin gespannt, was die nächsten Monate so mit sich bringen!

 

An alle Zwei-Kind-Mamas: Wie war das bei euch? Was war schön, was schwierig in den ersten Monaten mit zwei Kindern? Habt ihr Tipps, wie man alles gut organisieren kann?

 

3 thoughts on “3 Monate Mini-Prinzessin”

  1. Es hört sich ja gut an, wie es bei Euch läuft. Das ist super. Und in das Organisatorische findet man schon irgendwie rein. Wenn man drei mal die Windeln vergessen hat, denkt man beim vierten mal dran 😉
    LG Wiebke

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*