Gelesen, gesehen, gemacht, gebloggt im Juli

GOODBYE JULI

Gelesen, gesehen, gemacht, gebloggt im Juli

 

Schon wieder ist ein Monat fast vorbei – wo ist nur die Zeit geblieben? Geht es nur mir so oder habt ihr auch das Gefühl, das Jahr rast nur so an euch vorbei?

 

 

Gemacht:

Der Mann und ich haben diesen Monat unseren dritten Hochzeitstag gefeiert. Die Kinder konnten wir mit Oma & Onkel zu Hause lassen und uns zu zweit einen richtig schönen Tag machen!

Überhaupt haben wir im Juli viel gemeinsam unternommen, wenn der Mann mal frei hatte – was ja momentan leider eher selten vorkommt. Wir waren mit den Kindern am See, das ein oder andere Mal Eis essen und einmal haben wir es sogar geschafft, alle zusammen frühstücken zu gehen.

Ich hatte außerdem Besuch von einer lieben Freundin, die ich viel zu lange nicht gesehen hatte.

 

 

Gelesen:

Gelesen habe ich viel im Juli! 5 Bücher und eine Kurzgeschichte.

Das Spiel – Opfer von Jeff Menapace: Ein Thriller, der erste Teil einer Trilogie. Meine Rezension dazu könnt ihr hier lesen.

Lust & Wonder von Augusten Burroughs: Augusten Burroughs ist mein absoluter Lieblingsautor. Vor Jahren hatte ich mal das Glück, ihn bei einer Lesung in London live zu sehen und seitdem liebe ich ihn noch mehr (falls das überhaupt möglich war)! Lust & Wonder ist mal wieder ein autobiografisches Werk und auch wenn es meiner Meinung nach nicht ganz an Dry herankommt, ist es doch ziemlich gut.

You Know Me Well von David Levithan: Hin und wieder lese ich ganz gerne mal ein Buch aus der Young Adult-Abteilung und versetze mich damit zurück in meine längst vergangene Jugend! You Know Me Well erzählt zwei Geschichten, die miteinander verknüpft sind: Die Geschichte von Mark und seinem besten Freund Ryan, in den er verliebt ist und die Geschichte von Kate, die in ein Mädchen verliebt ist, das sie noch nie getroffen hat. Mark und Kate werden Freunde auf unerwartete Weise und helfen sich gegenseitig. Die Geschichte ist abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt.

Das breifrei!-Kochbuch von Loretta Stern: Bald beginnt die Beikost-Zeit der Mini-Prinzessin und dieses mal möchte ich die ganze Sache gerne entspannter angehen, als ich es damals bei der großen Prinzessin gemacht habe. Statt Brei-Kampf möchte ich einfach verschiedene Dinge ausprobieren und schauen, was am besten funktioniert. Im Breifrei-Kochbuch gibt es viele Anregungen und Rezepte, die für die ganze Familie umsetzbar sind – so spart man sich das extra-kochen fürs Baby (hoffe ich zumindest!).

Große Ärsche auf kleinen Stühlen: Eine Kindergartenmutter packt aus! von Benni-Mama: Benni-Mama ist natürlich ein Pseudonym – so gewählt, weil die Autorin die Mutter von Ben ist und seit seinem Eintritt in den Kindergarten das Gefühl hat, nur noch eben dies zu sein: die Mutter von Ben. Das Buch ist recht kurzweilig und zum schmunzeln. Benni-Mama erzählt Geschichten aus dem Kindergarten-Alltag und erklärt, warum die anderen Eltern eigentlich das Schlimmste an der ganzen Sache sind.

Kindred Spirits von Rainbow Rowell: Ich liebe ja Rainbow Rowell spätestens seit Fangirl. Kindred Spirits ist eine Kurzgeschichte, in der es um ein Mädchen geht, das ein großer Star Wars Fan ist. Sie entschließt sich, sich in die Schlange vorm Kino zu stellen, um den neuen Star Wars Film zu sehen – 4 Tage vor der Premiere. Statt Menschenmassen anzutreffen, ist sie die letzte in einer Schlange von 3 Leuten.

 

Gesehen:

Der Mann und ich haben einige Filme geguckt diesen Monat. Deep Blue Sea (oh so trashy!), Das Schicksal ist ein mieser Verräter (so traurig! Aber gut!), Vaterfreuden (seichte Romantic Comedy von und mit Matthias Schweighöfer) und 500 Days of Summer (ganz nett).

Außerdem haben wir die ersten Folgen von Stranger Things auf Netflix geguckt (ich weiß noch nicht so genau, ob ich das gut finde – ich glaub, ich brauche noch ein paar Folgen, um das zu entscheiden!).

Ich habe eine richtig gute Serie fast schon durchgeguckt: The Big C. Thematisch gerade sehr passend (es geht um eine Frau, die eine Krebs-Diagnose bekommt) und wirklich richtig gut! Dazu schreibe ich aber demnächst nochmal einen extra Beitrag.

 

Gebloggt:

Ein Herzenspost diesen Monat war meine Kooperation mit Milupa zum Thema gesunde Ernährung in der Schwangerschaft. Hierfür habe ich sehr viel recherchiert und allerhand interessantes herausgefunden!

Es gab ein 3-Monats-Update der Mini-Prinzessin und einen Liebesbrief an den Mann anlässlich unseres Hochzeitstags.

Ich habe euch 10 Dinge verraten, die ich diesen Sommer mit meiner großen Tochter machen möchte und 10 Dinge, für die ich gerne Zeit hätte.

Unser Kinderbuchliebling des Monats war diesmal ein schönes Bildwörterbuch.

Ich habe über den Tod von Miriam Pielhau nachgedacht und euch von meiner letzten Chemo erzählt.

Außerdem gab es natürlich wie immer unsere Wochenenden in Bildern, die 12 von 12 und meine Lieblinks.

 

Wie war euer Juli?

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*