Rezept: Dattel-Nuss-Kugeln

Süßer Snack ohne Zucker: Dattel-Nuss-Kugeln

Mein Projekt Zuckerfrei ist vorbei, aber meine Einstellung zum Thema ist geblieben: Ich versuche nach wie vor, so wenig Zucker wie möglich zu mir zu nehmen.
Vor allem versuche ich aber so gut es geht auf zugesetzten Zucker zu verzichten.

Weil ich aber ziemlich gerne Süßes esse und es mir immer noch schwer fällt, auf meine Schokolade zu verzichten, bin ich immer auf der Suche nach gesünderen Alternativen.
Letztens hatte ich ja schonmal das tolle Rezept für den zuckerfreien Schokopudding mit euch geteilt. Heute habe ich ein Rezept für euch, dass weniger ein Nachtisch ist, sondern mehr ein Snack für Zwischendurch – quasi für die Momente, in denen ich sonst nach einem Stück Schoki gegriffen hätte!

Rezept: Dattel-Nuss-Kugeln

Allerdings muss ich euch vorwarnen: Ihr solltet für dieses Rezept einen guten Standmixer oder (noch besser) eine Küchenmaschine haben. Ich hatte weder noch. Nachdem ich mit meinem Mixer arge Probleme damit hatte die Nüsse zu zerkleinern, habe ich es mit meinem Stabmixer versucht – tja nun, der hat es jetzt hinter sich…

Trotzdem ist das Ergebnis (wenn auch nach einigen Schwierigkeiten und dem Ableben eines meiner Küchengeräte) ziemlich lecker geworden und ich möchte es euch nicht vorenthalten!

Und ich glaube, mit einem vernünftigen Mixer bzw. einer Küchenmaschine sind die Dinger auch ratz-fatz gemacht.

 

 

Dattel-Nuss-Kugeln

Rezept: Dattel-Nuss-Kugeln

Für etwa 20 Stück braucht ihr:

175g getrocknete Datteln ohne Stein
65g Pekannusskerne
60g Mandeln
125g Cashewkerne
150g Kokosraspel
1 TL Zimtpulver

So gehts:

Zuerst die Datteln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, so dass sie komplett bedeckt sind. 5 Minuten einweichen lassen, dann in einem Sieb abgießen.

Die Nüsse in die Küchenmaschine geben und fein hacken. Nun Datteln, 100g Kokosraspel und Zimt dazugeben und solange mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Bei Bedarf ein bisschen Wasser dazugeben.

Mit einem Esslöffel Portionen abstechen und mit den Händen zu Kugeln formen. Dazu die Hände am besten nass machen, dann klebt es nicht so.

Die restlichen Kokosraspel in eine Schüssel oder auf einen Teller geben und die Kugeln darin wälzen, bis sie rundherum bedeckt sind.

Und dann ab damit in den Kühlschrank – oder direkt in den Mund.
In einem luftdichten Behälter im Kühlschrank halten sich die Kugeln mindestens eine Woche.

Rezept: Dattel-Nuss-Kugeln

 

Was ist euer liebster gesunder Snack?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*