Filofax Setup 2017

Filofax Setup 2017 (mit Links und Printables)

Schon seit Jahren benutze ich einen Filofax als Kalender und für meine Organisation. Heute zeige ich euch, wie ich meinen Filofax in diesem Jahr eingerichtet habe!

Für unterwegs benutze ich einen Filofax Saffiano in der Größe Personal. Dieser enthält allerdings bloß Kalendereinlagen, weil ich ihn wirklich ausschließlich für meine Termine nutze. Weil Personal meiner Ansicht nach eine doofe Größe zum selber Ausdrucken ist, verwende ich hier gekaufte Einlagen. Dieses Jahr habe ich diese Einlagen von SinnWunder genommen.

Für alles andere benutze ich meinen Filofax Original in A5, den ich euch heute zeigen möchte.

Filofax Setup 2017

Ganz vorne ist ein Stift (mehrfarbig, den gabs mal beim Discounter) und einige Clips. In der Tasche links sind Sticky Notes von Moses und rechts eine laminierte Postkarte.

Filofax Setup 2017

Auf der Rückseite der Postkarte sind noch weitere Klebezettel. Rechts ein paar inspirierende Worte (ebenfalls laminiert) und dahinter mein Dashboard.

Filofax Setup 2017

Links: Mehr Klebezettel. Man kann nie genug Klebezettel haben!
Rechts: Ein Batman-Printable. Das hab ich schon eine Weile und leider keine Ahnung mehr woher. Ähnliche findet ihr aber über Pinterest.

Filofax Setup 2017

Und dann geht es endlich los mit dem nützlichen Teil.

Ganz vorne habe ich eine Jahresübersicht. Die gibt es als kostenloses Printable bei Eliza Ellis als Teil ihres Irma Planners.

Filofax Setup 2017

Auch von Eliza Ellis kommen dann die Monatsübersichten.

Filofax Setup 2017

Weiter geht es mit der Wochenansicht (auch von Eliza Ellis), in die ich so ziemlich alles von Terminen über To dos bis hin zu täglichen Notizen und Erinnerungen eintrage.

Filofax Setup 2017

Danach kommt mein Tagesplaner, den ich euch vor kurzem schon gezeigt habe.

Filofax Setup 2017

Danach folgt ein Habit Tracker, mit dem ich in diesem Jahr meine guten Vorsätze im Auge behalten möchte.

Filofax Setup 2017

Weiter gehts mit meinem Haushaltsplan, den ihr euch ebenfalls kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Filofax Setup 2017

Als nächstes kommt der Wochenplan, in den ich eintrage, was wir jede Woche essen. Ich plane im besten Fall immer für die ganze Woche voraus.

Filofax Setup 2017

Direkt dahinter ist die Einkaufsliste. Auch wenn ich meistens mit dem Handy zum Einkaufen fahre und dort dann auch meine Liste habe, notiere ich hier alles, was mir zwischendurch so einfällt.

Filofax Setup 2017

Die obligatorische To Do Liste darf natürlich auch nicht fehlen! Darüber geschrieben habe ich hier schonmal. Das Printable was ihr oben seht ist allerdings ganz neu.

Filofax Setup 2017

Herunterladen könnt ihr es hier: Download To Do Liste

Filofax Setup 2017

Auch meine Blogplanung mache ich mit dem Filofax. Hierzu habe ich nochmal einen Monatsplaner, den ich als Redaktionsplan nutze.

Danach folgen noch einige Seiten für Ideen & Notizen sowie mein Adressbuch.

Filofax Setup 2017

Ganz hinten ist noch eine Klarsichthülle mit diversen Stickern & Zetteln. Den Plan für den no-spend-month könnt ihr hier herunterladen.

Filofax Setup 2017

In der hinteren Tasche ist schließlich noch ein Notizblock (gekauft bei Depot) und der originale Filofax-Notizblock (mit Washi-Tape aufgehübscht).

 

Dieses Jahr habe ich vor, den Filofax wieder mehr zu nutzen, deshalb wird es vermutlich im Laufe des Jahres auch noch das ein oder andere neue Printable dafür von mir geben.
Wenn ihr diesbezüglich irgendwelche Wünsche oder Anregungen habt könnt ihr mir gerne schreiben oder einen Kommentar da lassen!

 

Wie organisiert ihr euch? Habt ihr auch einen analogen Kalender oder plant ihr rein digital?

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.
Verlinkt mit Creadienstag.

 

3 thoughts on “Filofax Setup 2017 (mit Links und Printables)”

  1. Hihi ich mache es ganz ähnlich wie du.
    Ich hatte lange Zeit einen A5 in dem alles passiert ist. Allerdings war er mir nach 1,5 Jahren doch zu groß, darum bin ich auf den Filofax Original Dark Aqua umgeschwenkt, der nun mein täglicher Begleiter ist, wenn ich arbeiten gehe.

    Für das Einkaufen oder wenn ich nur mal zu einer Freundin will, habe ich einen kleinen Pocket, in dem ich ein kleines Kalendarium habe, um evtl schnell Termine abzusprechen und ansonsten sind da ein Haufen Listen (DVDs, CDs, Bastelkram, …) und noch mehr Notizseiten drin. 🙂

    Für Zuhause will ich nun meinen A5 nochmal mit Monatsübersichten ausstatten und darin Haushaltsdinge, Gesundheitstracker usw. führen. Die Blogplanung wird weiter im Kreativplanner (ebenfalls ein A5) stattfinden.

    Wow, das ist echt viel. Mal schauen, ob ich das echt durchziehe XD

    Dein Setup gefällt mir auf jeden Fall sehr gut – vielen Dank für’s zeigen 🙂

  2. Wow, wie schön! Ich habe früher auch gerne und oft solche Planer benutzt, aber in den letzten Jahren hat es sich irgendwie nicht mehr so ergeben. Schön fand ich an meinen vorherigen Planern immer, dass ich meist am Ende einer Woche für jeden Tag ein schönes Erlebnis eingetragen habe (meist nur mit wenigen Stichpunkten) und am Ende des Jahres hatte ich das Gefühl, dass es voller schöner Momente war. Dieses Jahr habe ich meiner Schwester zu Weihnachten auch so einen Planer geschenkt und zwar reichlich verziert mit allerlei Printables zum Thema Harry Potter – weil sie ein großer Fan ist. Tatsächlich ging das viel schneller, als ich dachte, und sie hat sich sehr gefreut. Dein Planer und die Verzierungs- bzw. Einlagenideen gefallen mir sehr gut – das wäre doch was für meine andere Schwester, die sehr auf Zitate steht. 😉
    Liebe Grüße,
    Sarah

  3. Gefällt mir super, deine Aufteilung … Besonders die s/w Karte bzw. der Spruch mit den verschiedenen Letterings. Schade, dass ich Personal habe und nich A5 … schnüff.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *