Gelesen, gesehen, gemacht, gebloggt im Mai

GOODBYE MAI

 

Gemacht:

Der Mai war richtig schön sommerlich und wir haben sehr viel Zeit draußen verbracht. Wir haben uns endlich mal ein bisschen um unseren Garten und die Terrasse gekümmert, haben Blumen gepflanzt und ich habe meine Liebe fürs Rasenmähen entdeckt (das ist irgendwie meditativ!).

Meine Mutter war den größten Teil des Monats in der Kur und so war ich viel mit den Kindern alleine. Das hat aber erstaunlich gut funktioniert – ich schaffe meistens sowieso alles besser, wenn ich weiß, dass ich es machen muss, weil ja sonst keiner da ist. Da bin ich dann oft wesentlich organisierter als sonst. Geht euch das auch so?

Den Muttertag haben wir mit den Kindern im Irrland verbracht. Der Mann hatte zwischendurch ein paar Tage frei, an denen wir viel als Familie unternommen haben. Ich war viel mit den Kindern spazieren und jedesmal sind wir an einer Weide vorbeigekommen, auf der sich viele kleine Schafe tummeln. Außerdem waren wir zum ersten Mal in diesem Jahr an der Xantener Südsee zum Schwimmen und haben festgestellt, dass die Mini-Prinzessin mit ihren 13 Monaten schon eine richtige kleine Wasserratte ist!

 

Gelesen:

Ich hänge so hinterher mit meinen Buchrezensionen! Ich habe nämlich in letzter Zeit einige richtig gute Bücher gelesen, von denen ich euch unbedingt noch erzählen möchte.

Im Mai habe ich Small Great Things von Jodi Picoult beendet und jetzt gerade lese ich Was alles war von Annette Mingels und The Rules Do Not Apply von Ariel Levy (beide sehr, sehr gut!).

 

Gesehen:

Der Mann und ich haben How to get away with murder bis zum Ende der zweiten Staffel geguckt und sind beide ziemlich begeistert von der Serie. Immer wenn man glaubt, nun die Auflösung zu kennen, passiert wieder etwas, womit man nicht gerechnet hat. Eine sehr gute Serie! Ich hoffe, dass es auf Netflix bald die dritte Staffel geben wird.

 

Gebloggt:

Ich habe euch zwei ziemlich lustige Geschenkbücher für Eltern vorgestellt, endlich die schicken Apfelrosen nachgebacken, die ich schon seit Ewigkeiten auf Pinterest bewundert habe und es gab den zweiten Teil der besten Kochbücher für Familien.

Außerdem habe ich euch unsere liebsten Spiele für Kleinkinder gezeigt. Ein sommerliches Rezept gab es auch: Den super einfachen und schnellen Thunfisch-Döner.

Beim Blogger ABC ging es diesen Monat um Follower und Geld.

Ganz begeistert war ich im Mai von meinem neuen Haushaltshelfer, dem CrossWave, der gleichzeitig staub saugen und jegliche Böden (inklusive Teppich!) wischen kann. Übrigens könnt ihr noch bis zum 8. Juni in den Lostopf hüpfen, um einen dieser Alleskönner im Wert von 329€ zu gewinnen! Dazu müsst ihr nur HIER einen Kommentar hinterlassen.

 

Wie war euer Mai?

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

One thought on “Gelesen, gesehen, gemacht, gebloggt im Mai”

  1. Vielen Dank für den Satz „ich schaffe meistens sowieso alles besser, wenn ich weiß, dass ich es machen muss, weil ja sonst keiner da ist. Da bin ich dann oft wesentlich organisierter als sonst.“
    Mir geht es absolut genauso. Und keiner versteht das. Wir wohnen aktuell noch im gleichen Haus wie meine Schwiegermutter. Sie ist oft eine große Hilfe mit den beiden Kindern, was ich auch sehr wertschätze. Aber ich bin -trotz mehr Arbeit- wesentlich organisierter und bekomme mehr gemacht, wenn ich allein für alles zuständig bin. Es freut mich, dass es anderen auch so geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*