Getestet: Das reer Mix&Match Babyphone mit Kamera

Getestet: Das neue Mix&Match Babyphone von reer {Werbung}

– WERBUNG –

 

Als ich kürzlich die Anfrage bekam, ob ich das neue Babyphone von reer testen möchte, habe ich mich sehr gefreut, denn ich habe mir schon länger ein neues Babyphone für die Prinzessin gewünscht.

Bisher habe ich für beide Kinder Babyphone von Angelcare genutzt – ganz einfach, weil es die mit Sensormatten gibt, die einen Alarm auslösen, wenn (Gott bewahre!) das Kind nicht mehr atmen sollte. Und weil ich in der Hinsicht einfach schon immer leicht paranoid war und anders wohl nicht ruhig hätte schlafen können, stellte sich anfangs gar nicht die Frage, was für ein Babyphone wir kaufen würden.

Die Mini-Prinzessin bekam direkt ein Modell mit Kamera – das hatte mir bei ihrer großen Schwester nämlich oft gefehlt: Ein kurzer Blick, um zu sehen, ob das Kind wirklich wach ist oder nur im Schlaf ein bisschen brabbelt, bevor man ins Zimmer geht und es definitiv wach ist.

Das Mix&Match-Konzept von reer

Babyphone gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und auch immer mehr Modelle haben eine Video-Funktion. Das innovative am Mix&Match Babyphone von reer ist die Möglichkeit, sich sein Babyphone individuell zusammenzustellen: Man kann zwischen zwei verschiedenen Kameras und zwei Displays bzw. Elternstationen wählen.

Ich durfte die kleinere Variante – die Cam mit dem Display L – für euch testen.

Die Kamera ist recht klein und verfügt über ein praktisches Kugelgelenk, sodass man sie optimal ausrichten kann. Richtig gut finde ich, dass die Kamera einen magnetischen Standfuß hat, mit dem man sie an metallischen Gegeständen ganz einfach befestigen kann. Alternativ kann man sie mit der mitgelieferten Wandhalterung befestigen.

Die Einrichtung und Bedienung ist einfach und intuitiv. Die Kamera wird am Anfang einmal mit dem Display gekoppelt, wodurch eine sichere und private Verbindung gewährleistet ist. Durch die integrierte FHSS-Technologie ist das Gerät zu 100% abhörsicher.

Man kann verschiedene Modi der Übertragung auswählen: Wenn man die Kamera nicht dauerhaft laufen lassen möchte, kann man die intelligente Geräuschaktivierung einschalten, die nur dann die Übertragung aktiviert, wenn im Kinderzimmer ein Geräusch ist; außerdem gibt es noch den ECO-Modus, in dem das Babyphone sich automatisch in den Ruhemodus schaltet. Das schont den Akku der Elterneinheit und reduziert die Strahlung auf 0%!

 

Getestet und für gut befunden

Ich habe das Babyphone nun eine Weile getestet und bin sehr zufrieden. Es tut was es soll und es ist wirklich einfach in der Handhabung. Der Empfang ist auch ziemlich gut – damit hatte ich bei uns zu Hause mit dem alten Babyphone oft Probleme. Das Gerät von reer hat eine Reichweite von bis zu 300 Metern und funktioniert auch bei uns im Garten noch einwandfrei.

Das Display hat einen hochauflösenden Farbbildschirm und verfügt über einen Nachtsichtmodus, der sich automatisch einschaltet, wenn es im Zimmer dunkel wird. Außerdem gibt es eine Zoomfunktion.

Man kann die Mikrofonempfindlichkeit einstellen, was ich sehr praktisch finde, weil meine Große eine recht unruhige Schläferin ist und ich so nicht bei jedem kleinsten Geräusch geweckt werde.
Oben an der Elterneinheit ist ein farbiges LED-Lichtband, das leuchtet, wenn ein Geräusch aus dem Bebyphone kommt und wenn man den Ton abgeschaltet hat, schaltet das Display automatisch auf Vibrationsalarm.

Darüber hinaus hat das Babyphone noch einige Zusatzfunktionen: Es kann 8 Schlaflieder abspielen (fernsteuerbar über die Elterneinheit), hat einen Temperatursensor, der Alarm auslöst, wenn es zu kalt oder zu warm im Kinderzimmer ist, einen Pager, falls man das Display mal verlegt hat und eine Gegensprechfunktion. Die klingt allerdings ziemlich blechern, so dass ich sie erst für ältere Kinder empfehlen würde – meine Tochter (3 Jahre alt) fand es eher gruselig als beruhigend, wenn ich mit ihr übers Babyphone gesprochen habe.

Geladen wird die Elterneinheit ganz einfach über USB und der Akku ist extrem gut. Bei uns hält er die ganze Nacht und ist auch zum nächsten Mittagsschlaf noch mindestens zur Hälfte voll!

Ich kann das Mix&Match Babyphone absolut empfehlen, wenn ihr ein gutes, zuverlässiges Gerät mit Videofunktion sucht.

 

One thought on “Getestet: Das neue Mix&Match Babyphone von reer {Werbung}”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *