Die Trotzphase ist kein Ponyhof {Rezension} {Buchtipp}

Buchtipp: Die Trotzphase ist kein Ponyhof – Der Eltern Survival-Guide

Die Prinzessin ist mittlerweile fast 4 und bei ihr ist immer noch kein Ende der sogenannten Trotzphase in Sicht. Und wollt ihr das Schlimmste wissen? Die Mini-Prinzessin kann mit ihren 18 Monaten auch schon ziemlich biestig werden, wenn ihr etwas nicht passt. Und ihr passt oft etwas nicht…

Nachdem ich kürzlich also mit Schrecken festgestellt habe, dass ich jetzt zwei Kinder im besten Trotz-Alter habe, fiel mein Blick auf das Buch Die Trotzphase ist kein Ponyhof von Christina Tropper und Alexander Smutni-Tropper, das ich schon seit einigen Wochen ungelesen in meinem Bücherregal beherberge.

Das Buch trägt den schönen Untertitel „Der Eltern Survival-Guide“ – das schien mir sehr passend für meine momentane Situation. Also habe ich mich, nachdem ich meine zwei Trotzköpfe in ihre Betten befördert und mir ein Glas Rotwein eingegossen hatte, mit dem Büchlein aufs Sofa gesetzt und es in einem Schwung durchgelesen.

Christina kennt man schon durch ihren Mama-Blog einer schreit immer, auf dem sie über das Leben als Zwillingsmama schreibt. Zusammen mit ihrem Mann hat sie nun diesen Ratgeber zur Trotzphase geschrieben.

Zunächst widmen sich die Autoren der Frage, warum Kinder überhaupt trotzen. In einem sehr anschaulichen (und witzigen!) Beispiel wird erklärt, was in Kleinkindern vorgeht, wenn sie trotzen. Denn auch wenn es uns Erwachsenen manchmal so erscheint, als wollten unsere Kinder uns ärgern, wenn sie anfangen zu wüten – tatsächlich werden sie in solchen Situationen einfach von ihren Gefühlen übermannt und brauchen unsere Hilfe.

Und so nervenaufreibend und anstrengend diese Phase auch ist, so wichtig ist sie auch für das Kind. Aber die Autoren erklären nicht nur, warum die Trotzpahse wichtig für die Entwicklung des Kindes ist, sondern sie geben auch allerhand Tipps, wie man ohne Nervenzusammenbruch durch diese Zeit kommt!

Der Hauptteil des Buches beschäftigt sich mit allen möglichen alltäglichen Trotzsituationen und gibt viele Anregungen und Tipps, wie man sich in solchen Momenten verhalten kann.

Zuerst nennen Christina und Alexander einige grundsätzliche Strategien, die das Leben mit einem kleinen Wutzwerg vereinfachen.
Danach geht es dann um konkrete Situationen, nochmal unterteilt in die Bereiche Zu Hause, Unterwegs und Sozialleben.

Diese Situationen kennt wohl jeder, der Kinder hat: Es geht ums Essen, Zähne putzen, schlafen gehen, Auto fahren und vieles mehr.
Jede Situation wird erstmal beschrieben, oft mit amüsanten Beispielen aus dem eigenen Familienleben der Autoren.
Dann wird erklärt, warum es in dieser jeweiligen Situation oft zum Trotzanfall kommt – oftmals hilft es einem ja schon, zu verstehen, warum das Kind gerade so ausflippt.

Das Herzstück des Buches sind dann aber die Tipps und Tricks zu jeder Situation. Christina und Alexander geben viele gute Hinweise und Ideen, was man tun kann und zu jedem Thema gibt es außerdem eine Box, in der andere Eltern erzählen, was bei ihnen hilft.

Bevor man das Buch weglegt, bekommt man noch die beruhigende Info, dass auch die schlimmste Trotzphase irgendwann vorbei geht – auch wenn das manchmal kaum zu glauben ist.

Mir hat der Ratgeber von Christina und Alexander einige neue Strategien aufgezeigt und mir vor allem mit viel Humor gezeigt, dass andere Kinder mindestens genauso schlimm sind wie meine manchmal – Wutzwerge eben, oder wie sie im Buch so liebevoll betitelt sind: Zornigel.

Die Trotzphase ist kein Ponyhof bekommt definitiv einen festen Platz in meinem Ratgeber-Regal, gleich neben meinem anderen Favoriten zum Thema Trotzphase: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn.

 

Die Trotzphase ist kein Ponyhof: Der Eltern-Survival-Guide
von Christina Tropper & Alexander Smutni-Tropper

TRIAS Verlag

128 Seiten

ISBN: 9783432101347

14,99€

 

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *