Reisen mit Kleinkind Teil 1 – Urlaubsbericht Türkei 2015

urlaub_mit_kleinkind_headerEnde Mai sind wir zum ersten Mal richtig verreist mit der Prinzessin. Es ging für 8 Tage in die Türkei in den Club Magic Life Waterworld in der Nähe von Belek.

Dort war ich nun schon zum dritten Mal, aber es war das erste Mal mit Kind. Natürlich war mir vorher schon bewusst, dass es diesmal ganz anders sein würde, aber ich hatte ehrlich gesagt keine Vorstellung davon, wie anstrengend so ein Erholungsurlaub mit Kleinkind sein würde!
Trotzdem hatten wir eine schöne Zeit und ich konnte einige wertvolle Tipps sammeln, die uns den nächsten Urlaub mit Sicherheit erleichtern werden.

Aber erstmal ein paar Worte zu unserer Reise!

flugzeug01

Ich hab ja immer ein bisschen Flugangst und so hatte ich die Sorge, dass ich die Prinzessin vielleicht mit meiner Angst nervös machen könnte. Aber Fehlanzeige – sie war total entspannt und hat den Flug super weggesteckt!

Leider mussten wir bei der Ankunft am Flughafen in Antalya feststellen, dass unser Buggy beschädigt wurde und zunächst überhaupt nicht nutzbar war. Das war dann ein wenig nervig, da wir Koffer, Handgepäck, Buggy und müdes Kind durch die Gegend tragen mussten.

Somit war der zweite Teil der Reise – vom Flughafen zum Bus und dann bis zum Hotel – etwas anstrengend, aber die Prinzessin hatte trotz später Stunde (wir kamen erst um 21:30 Uhr im Hotel an) gute Laune und so war alles halb so wild.

Wir haben ein Familienzimmer gebucht, das aus zwei Schlaf-/Wohnräumen, einem Bad und Balkon besteht, in der Hoffnung, dass die Prinzessin im eigenen Zimmer im Kinderbett schläft – ähm, ja, nee. Sie hat eine halbe Nacht dort verbracht und danach nur noch zwischen uns im Bett geschlafen.
Zum Glück waren die Betten recht groß, so dass wir alle genügend Platz hatten!

Die Hotelanlage ist schön grün und weitläufig. Hier seht ihr im Hintergrund das Haus, in dem wir untergebracht waren:
hotelanlage

Zum Hotel gehört ein eigener Strandabschnitt (dort gibt es Liegen und Sonnenschirme, die kostenlos genutzt werden können) und es gibt in der Hotelanlage mehrere Pools: Einen Activity-Pool mit Kinderpool, einen Relaxpool (dort haben wir einen großen Teil der letzten Urlaube verbracht, aber leider sind dort keine Kinder erlaubt) und einen Familienpool (siehe Bild unten).

Die meiste Zeit haben wir am Familienpool und am Strand verbracht. Die Prinzessin war in den ersten Tagen ungewohnt wasserscheu und hat sich gerade mal mit den Füßen ins Wasser getraut. Mit der Zeit wurde sie etwas mutiger und ist auch mal mit uns zusammen ins etwas tiefere Wasser gegangen.

kinderpool

amstrand03

amstrand05

amstrand02

amstrand04

immeer01

immeer02

amstrand01

Ich bin endlich mal wieder ein bisschen zum Lesen gekommen (die Betonung liegt hier auf ein bisschen – in früheren Urlauben habe ich im Schnitt pro Tag ein Buch gelesen, diesmal hab ich im ganzen Urlaub nur eins geschafft) und die Prinzessin hat ihre erste Schildkröte live gesehen.

buchamstrand

schildkroete

Das Personal war super nett und hat sich wirklich in jeder Hinsicht Mühe gegeben. Im Restaurant hatten wir zum Abendessen einen Stammplatz und schon am zweiten Abend wusste der Kellner, was wir trinken und hat uns die Getränke immer sofort gebracht, wenn wir kamen. Einmal wurde unser Tisch sogar ganz speziell dekoriert:

gedecktertisch

Wir haben meist im Hauptrestaurant gegessen, wo es mittags und abends ein großes Buffet gab. Ansonsten gab es aber noch diverse Snack-Restaurants für zwischendurch und ein paar a-la-carté Restaurants, die wir dieses Mal aber ausgelassen haben. Finde ich mit Kind einfach eher unpraktisch, vor allem wenn man so einen wählerischen Esser hat wie wir im Moment.

Essen war sowieso so ein Thema – Beim Buffet gab es wirklich alles, was man sich vorstellen kann und ich war fest davon überzeugt, dass meine Tochter da etwas findet, was ihr schmeckt. Leider war dem nicht so. Ich habe ihr tellerweise die verschiedensten Speisen angeschleppt – von Nudeln über alle möglichen Gemüsesorten und jedes nur erdenkliche Fleisch- und Fischgericht bis hin zu Burgern & Pommes – und sie fand einfach mal alles doof.
Hin und wieder hat sie mal ein paar Pommes gegessen und Kuchen ging sowieso immer, aber der Rest wurde nicht angerührt, und das obwohl sie zu Hause diese Sachen isst.

Irgendwann haben wir es aufgegeben und völlig überteuerte Hipp-Gläschen gekauft – die hat sie dann verschlungen. Naja.

Die Reinigungskraft war auch immer sehr freundlich und hat hübsche Handtuchtiere für die Prinzessin gezaubert:

handtuchhundAußerdem gab es noch einen großen Spielplatz auf der Anlage:

spielplatzKinderbetreuung gab es auch, allerdings erst ab 3 Jahren; daher haben wir diese nicht in Anspruch nehmen können.

Alles in Allem kann ich das Hotel uneingeschränkt empfehlen!

wir

Das war unser erster richtiger Familienurlaub – Habt ihr auch schon einen Urlaub mit Kind verbracht? Wo wart ihr und wie hat es euch gefallen?

Nächsten Freitag verrate ich euch meine Tipps für eine entspannte Reise mit Kleinkind!

5 thoughts on “Reisen mit Kleinkind Teil 1 – Urlaubsbericht Türkei 2015”

  1. Tolle Fotos! Wie alt ist denn die Prinzessin?

    Meine Jüngste ist 27 Monate alt und ich würde freiwillig nicht mit ihr in Urlaub fahren. *lach* Ich hab aber auch drei Kinder und finde zu Hause bleiben viel entspannender!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *