Eine klitze-kleine Blogpause

Eigentlich war ich gestern Abend schon voll im Blogger-Modus und wollte noch schnell (ha ha!) ein paar Beiträge für die Woche raushauen.

Ich sitze also am PC und überlege: Worüber schreibe ich (die Ideen-Liste ist zum Glück lang)? Wann mache ich die Fotos? Jetzt ist es schon zu dunkel, morgen bin ich den ganzen Tag unterwegs, warum hab ich nicht besser geplant?

Dann meldet sich das erste Kind, das nochmal aufs Klo und was trinken muss. Fünf Minuten später wird das zweite Kind wach und meckert so vor sich hin.

Mindestens zwei Beiträge müssen diese Woche online gehen, es ist nichts vorbereitet und ab Mittwoch morgen hab ich erstmal keine Zeit und kein Internet mehr – und jetzt ist es schon fast 9 und ich bin ziemlich müde.

Und dann: Erschöpfung. Denn ich bin erkältet, mal wieder. Ich fühle mich furchtbar, mein Kopf dröhnt und ich renne alle 5 Minuten zum Klo, weil ich 3458 Tassen Tee getrunken habe, in der Hoffnung die blöde Erkältung einfach auszuschwemmen.

Und die Frage: Muss das sein? Echt? Und die Antwort ist ganz klar: Nein!

Die Welt wird nicht untergehen, wenn mal ein paar Tage kein neuer Blogbeitrag hier veröffentlicht wird; wenn am Ende des Monats ein paar Klicks weniger in der Blogstatistik auftauchen.

Deshalb: Pause. Tief durchatmen, entspannen. 

Auf dem Blog wird es in dieser Woche keine neuen Beiträge geben, denn morgen muss ich ins Krankenhaus. Ich lasse mir die Eierstöcke entfernen, rein prophylaktisch, weil bei meinem genetisch bedingten Brustkrebs auch ein stark erhöhtes Risiko für Eierstockkrebs da ist.

Und wie der Arzt, der den Eingriff durchführt so schön sagte: Wenn wir da eh einmal drin sind, gucken wir uns auch gleich mal um, ob alles in Ordnung ist.

Also drückt mir bitte die Daumen! 

Ich hoffe bis zum Wochenende wieder fit und zu Hause zu sein. Wir sehen uns dann (hoffentlich) zum Wochenende in Bildern am Sonntag!

Auf Instagram nehme ich euch natürlich mit ins Krankenhaus 🙂

Machts gut!

12 thoughts on “Eine klitze-kleine Blogpause”

  1. Liebe Bine,

    genau es „muss“ gar nix. Gut, dass du es gemerkt hast und die Handbremse gezogen hast. Für deine OP drücke ich dir ganz fest die Daumen.
    Liebe Grüße
    Bettina

  2. Drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut ist! Komm bald wieder auf die Beine! Gönn dir eine Pause! Viele Grüße

  3. Ja, manchmal müssen solche Pausen einfach sein. Ich musste neulich eine aus technischen Gründen einlegen (mein Laptop ist gestorben) und es war am Ende gar nicht so schlimm wie erwartet. An sich war es sogar ganz entspannend, weil ich kein schlechtes Gewissen haben musste, weil ich ja gar nicht bloggen konnte.

    Von daher: komm zur Ruhe! Und natürlich alles Gute für die OP.

    Liebe Grüße
    Sas

  4. Mach Dir keine Kopf. Pausen sind wichtig und gut. Muss einfach zwischendurch mal sein. Tief durchatmen und ein paar Tage später wieder weiter machen! Ich denk an Dich und die Daumen sind gedrückt.
    LG Mary 🍀🍀🍀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *