Ich lese vor – Heute ist bundesweiter Vorlesetag!

Durch Zufall habe ich heute erfahren, dass Vorlesetag ist. Eine tolle Idee, findet ihr nicht?

Deshalb nehme ich mir diesen passenden Tag spontan zum Anlass, um mal ein wenig über das Vorlesen zu schreiben.

Bei uns ist ja quasi jeden Tag Vorlesetag – die Prinzessin ist ein richtiger Bücherwurm und kommt mir mindestens 20 mal am Tag buch-wedelnd und mit den Worten „Vorlesen, Mama!“ entgegen.

01

Mich freut das sehr, denn Lesen ist auch eines meiner liebsten Hobbies. Schon als Kind habe ich Bücher verschlungen (ich erinnere mich noch, dass ich fast jedes Buch der Gänsehaut-Reihe gelesen habe) und auch jetzt habe ich eigentlich immer ein Buch dabei, egal wohin ich unterwegs bin.

Natürlich habe ich von Anfang an versucht, die Leselust bei meiner Tochter zu entfachen. Vorgelesen habe ich ihr schon, als sie noch wirklich ganz klein war und sich – ehrlich gesagt – nicht die Bohne dafür interessiert hat.
Unser Abendritual beinhaltet, vor dem Schlafengehen eine Geschichte zu lesen – und das schon seit sie etwa ein halbes Jahr alt war.

Damals hat es sie, wie gesagt, kaum interessiert. Heute sieht das ganz anders aus.
Sie liebt ihre Bücher und kennt die Geschichten fast alle auswendig – obwohl wir sehr viele Bücher haben.
Wenn ich mal zu langsam bin oder kurz innehalte, beendet sie die Sätze für mich.
Wenn sie ein Buch alleine anschaut, erzählt sie sich selbst die Geschichte.

Für eine gerade mal zweijährige hat die Prinzessin einen recht großen Wortschatz und ich glaube, das hängt auch viel mit dem Vorlesen zusammen.

Ein weiterer Vorteil des Vorlesens ist es, dass meine ansonsten eher wilde Tochter so zwischendurch mal zur Ruhe kommt. Beim Vorlesen kann sie ohne Probleme einfach mal 20 Minuten ruhig auf dem Sofa sitzen und sich entspannen.

Bücher zählen bei uns übrigens nicht zu den Spielsachen – während es neues Spielzeug nur zu besonderen Anlässen (Weihnachten, Geburtstag, etc.) gibt, werden neue Bücher auch einfach mal so gekauft.

 

Wie oft lest ihr euren Kindern vor? Kauft oder leiht ihr häufig neue Bücher?

One thought on “Ich lese vor – Heute ist bundesweiter Vorlesetag!”

  1. Das mit dem Spielzeug halten wir genauso. Bei uns gibts Spielsachen auch nur zu den üblichen Anlässen. Bücher dagegen gibts immer mal neue. Ich hab zum Glück eine Zeit lang in einer Buchhandlung gearbeitet und bekomme da immer noch ein bisschen Personalrabatt 🙂 Daher gibts öfter mal ein neues Buch. Ich stöber aber auch gerne auf Flohmärkten nach neuem Lesestoff! Meine Schwiegermama holt oft Bücher aus der Bücherei für die Kleene. Nächstes Jahr macht bei uns die neue Stadtteilbücherei auf, da werden wir dann sicher öfter vorbeischauen.
    Grundsätzlich gibt es bei uns jeden Abend erst das Sandmännchen und dann eine Geschichte, manchmal auch zwei. Einmal am Tag nehme ich mir gezielt eine Stunde Zeit in der die Kleene sich aussuchen darf ob wir was spielen oder lesen. Meistens lesen wir was. Bücher sind toll und ich bin total froh, dass die Kleene genauso gerne „liest“ wie ich.
    Ich mag übrigens Deine Posts gerne, in denen Du zeigst welche Bücher ihr gerne lest.
    Liebe Grüße, Sandy

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*