Das Bisschen Haushalt – Wochenplan & Einkaufsliste

Auch in diesem Jahr geht es wieder weiter mit meiner Serie Das Bisschen Haushalt, in der ich euch Tipps zur Haushalts-Organisation gebe.

In den vorherigen Beiträgen habe ich euch ja schon 5 Tipps für mehr Produktivität gegeben und euch von meinem Haushaltsplan erzählt.

Heute geht es um die Themen Essen & Einkaufen.

 

Früher war ich in dieser Hinsicht leider ziemlich planlos, was dazu geführt hat, dass wir uns zum einen nicht besonders gut ernährt haben und zum anderen viel zu viel Geld für Lebensmittel ausgegeben haben.

Als die Prinzessin anfing am Familientisch mitzuessen, war der Zeitpunkt gekommen, an dem sich etwas ändern musste.

Seitdem mache ich für jede Woche einen Essensplan. Meistens setze ich mich sonntags ganz in Ruhe hin (im besten Fall mit dem Mann zusammen) und plane, was wir in der kommenden Woche essen wollen.

wopla

 

Danach wird dann der Einkaufszettel geschrieben. Auf die Einkaufsliste kommt alles, was wir in der kommenden Woche brauchen werden: Die Zutaten für die jeweiligen Mittagessen, aber auch alles, was sonst noch gegessen wird, wie Brot, Cerealien fürs Frühstück, Obst, etc.

einkauf

 

Montags gehe ich dann für die ganze Woche einkaufen.

Im besten Fall gehe ich wirklich nur montags einkaufen und betrete den Rest der Woche kein Geschäft mehr. Das klappt natürlich nicht immer, weil es ja doch schon mal vorkommt, dass man etwas vergessen hat oder frische Zutaten braucht.
Wenn ich dann nochmal los muss, versuche ich allerdings auch wirklich nur die Sachen, die auf der Liste stehen zu kaufen und keine Impulskäufe zu tätigen.

 

Tatsache ist, je öfter man einkauft, desto mehr Geld gibt man aus. Als ich früher manchmal alle zwei Tage im Supermarkt stand, um spontan fürs Mittagessen einzukaufen, habe ich bei fast jedem Einkauf zwischen 20 und 50 Euro ausgegeben.

Jetzt gebe ich im besten Fall 50 Euro für den gesamten Wocheneinkauf aus!

Außerdem muss ich mir in der Woche keine Gedanken mehr darüber machen, was ich kochen soll, weil ich ja alles schon vorher geplant habe. So finde ich es wesentlich entspannter.

 

Wenn ihr möchtet könnt ihr euch nun meinen Wochenplan und meinen Einkaufszettel herunterladen und ausdrucken.

 

printables

>>> Wochenplan <<<<

>>> Einkaufsliste <<<<

 

Plant ihr eure Mahlzeiten oder entscheidet ihr spontan, was gekocht wird? Und schafft ihr es beim Einkauf euch an die Liste zu halten?

9 thoughts on “Das Bisschen Haushalt – Wochenplan & Einkaufsliste”

  1. Ich hab auch solche Listen erstellt, um das schön geordnet zu haben (und damit es schön aussieht und gerne genutzt wird 😀 ) und wir handhaben es ganz ähnlich. Allerdings vergessen wir es häufiger, den Wochenplan zu schreiben, was doof ist, weil das dann ja auch auf dem Einkaufszettel fehlt. In der Regel schreibe ich dienstags den Einkaufszettel und der Mann geht mittwochs in der Uni-Pause mit dem Baby einkaufen. Am Ende bekomme ich vollbepacktes Auto + Baby zurück und fahre nach Hause.
    Und der Mann ist wirklich so, dass er NUR das kauft, was da steht. Manchmal ist das gar nicht so praktisch, weil ich nicht immer an alles denke. Bzw. nicht dran denke es zu notieren. Normalerweise fällt mir sowas noch beim einkaufen ein, aber wenn er geht… tja… 🙂

    Und es stimmt: Seitdem wir (im Idealfall) einmal die Woche einkaufen gehen, geben wir deutlich weniger Geld aus.

    1. Ich denke auch nicht jedes Mal daran, merke aber dann immer, dass die Wochen ohne Plan viel hektischer ablaufen.

      Mein Mann kauft auch nur das was auf dem Zettel steht – das ist bei uns ganz genau so 😀
      Einerseits gut, andererseits blöd wenn ich dann, wie du, irgendwas vergessen habe aufzuschreiben.

  2. Den Wochenplan habe ich mir gleich herunter geladen. Dankeschön. Bei uns wurde bisher immer relativ spontan entschieden, aber mit der Liste könnten wir doch mal einen Wochenplan machen.
    Lg Sandra

  3. Hallo,
    ich gehöre auch zu den Planern. Wie du, sitze ich im Idealfall am Sonntag da und erstellen den Wochenplan. Ich muss allerdings nur das Abendbrot und das Wochenende planen 🙂
    Da bei uns spontan immer mal etwas dazwischen kommt, plane ich nur 3 Tage und schaue Donnerstag, ob ich Freitag nochmal fürs Wochenende los muss oder noch reichlich Zutaten vorhanden sind.
    Unterdessen fühle ich mich ohne Einkaufszettel im Supermarkt auch sehr unwohl. Es nagt immer das Gefühl, etwas zu vergessen.

    Viele Grüße
    Jana

    1. Ich plane auch hin und wieder nur eine halbe Woche, man kann einfach nicht immer so weit vorausplanen.

      Ohne Liste in den Supermarkt endet bei mir meist nicht gut – ich kaufe dann tausend Sachen, aber das, was wir eigentlich brauchen wird vergessen!

  4. Dankeschön für diesen praktischen Blogeintrag & die beiden Listen! Wir kaufen auch mittlerweile für ca. 50-60Euro pro Woche ein. Allerdings machen wir uns bisher keinen Wochenessensplan, wonach wir die Einkaufsliste erstellen. Find ich aber ’ne super Idee, gerade auch für eine bewusste Ernährung. Was natürlich auch immer reinspielt: Appetit und Lust ist manchmal wenig planbar. Wie flexibel sind Eure Pläne? Liebe Grüße, Evan Julian

  5. Genau daran arbeiten wir auch gerade. Mit einmal in der Woche geht sich bei uns nicht aus. Wir sind zu viert und essen sehr viel Obst und Gemüse. Grüne Salate und so, mag ich dann doch lieber frisch. 😉 Aber ich muss auch IMMER noch was mitnehmen was nicht auf meiner Liste steht.. Das ist fast schon zwanghaft. :p

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *