Lieblingsserien auf Netflix

Lieblingsdinge: Serien auf Netflix

Ehrlich gesagt haben der Mann und ich wenige gemeinsame Hobbies.
Während ich zum Beispiel für mein Leben gern lese, zockt er lieber am Computer. Ich gucke gerne tiefsinnige Filme (oder wie er sagen würde: Filme ohne nennenswerte Handlung), er guckt lieber Komödien.

Aber eine Sache machen wir gerne und oft zusammen: Serien gucken.

Zwar gehen auch hier unsere Geschmäcker hin und wieder auseinander und jeder guckt mal die ein oder andere Serie alleine, aber wir finden immer wieder etwas, das uns beiden gefällt.

Heute möchte ich euch ein paar unserer Lieblingsserien vorstellen, die man auf Netflix gucken kann.

 

You Me Her

In diesem Netflix Original geht es um ein Ehepaar, dessen Sexleben ziemlich mau aussieht. Auf den Rat seines Bruders hin trifft sich der Ehemann Jack mit einem Callgirl (Izzy), in das er sich verliebt. Seine Frau Emma spioniert ihm nach, trifft dabei Izzy – und verliebt sich auch.

Die beiden starten nach einigem Hin und Her eine Dreiecksbeziehung mit Izzy, die erst rein „geschäftlich“ (nur sexuell) sein soll, aus der sich bald aber mehr entwickelt.

Auch wenn die Serie vom Plot her erstmal wie ein schlechter Porno klingt, geht es letztendlich weniger um den Sex als um die Probleme, die aus einer solchen Beziehung entstehen – sowohl für die Beteiligten als auch mit dem sozialen Umfeld.

Die Folgen sind Comedy-typisch kurz (25-30 Minuten), was ich sehr gut finde, um abends vor dem Einschlafen noch eben eine Folge zu gucken – da besteht dann zumindest die Chance, dass ich nicht mittendrin einschlafe.

 

Atypical

Atypical ist eine ziemlich neue Serie, die wir zufällig entdeckt und gemocht haben, als wir gerade mal wieder nicht wussten, was wir gucken sollen.

Es geht um den autistischen Teenager Sam, der beschließt, dass er eine Freundin finden möchte. Die Serie ist eine schöne Mischung aus Comedy und ernsthafter Materie und Sam wächst einem mit all seinen Eigenheiten sehr schnell ans Herz.

Neben Sams Suche nach der Liebe beschäftigt sich die Serie auch mit dem Leben und den Schwierigkeiten, die Sams Schwester und seine Eltern haben, die zum großen Teil auch mit seinem Autismus zu tun haben.

 

Ozark

Ozark finde ich ja alleine deshalb schon klasse, weil Laury Linney mitspielt – ich liebe diese Schauspielerin seit ich The Big C gesehen habe!

Aber auch davon abgesehen hat Ozark einiges zu bieten. Alles fängt damit an, dass Finanzberater Marty Byrde Probleme mit einem Drogenboss bekommt – Martys Geschäftspartner hat ebendiesen nämlich hintergangen und Marty muss sich nun schnell einen ziemlich guten Plan überlegen, um sich und seine Familie zu retten.

Die Serie ist wirklich sehr spannend und man wird oft überrascht. Fast nichts ist vorhersehbar und am Ende der ersten Staffel ist man sehr, sehr gespannt wie es weitergeht. Außerdem hat die Serie viele richtig gute Charaktere. Macht wirklich Spaß zu gucken!

 

Modern Family

Modern Family ist schon seit der ersten Staffel eine unserer absoluten Lieblingsserien. Die sehr witzige Sitcom rund um Jay Pritchett (gespielt von Ed O’Neill) und seine Patchwork-Familie hat mittlerweile 6 Staffeln und eine ist besser als die andere. Sehr unterhaltsam und kurzweilig mit richtig guten Charakteren.

 

How To Get Away With Murder

Nachdem wir die erste Folge von How To Get Away With Murder geguckt hatten, saßen der Mann und ich ziemlich verwirrt und ziemlich begeistert vor dem Fernseher.

Das ist so eine Serie, bei der man jedesmal, wenn man glaubt zu wissen, was als nächstes passiert, vollkommen überrascht wird.

Die Serie dreht sich rund um die Professorin und Strafverteidigerin Annalise Keating, die gemeinsam mit fünf auserwählten Studenten Mandanten verteidigt. Dabei werden die 6 in diverse Mordfälle verwickelt.

Guckt euch die Serie mal an – nach der ersten Folge werden ihr möglicherweise verwirrt und definitiv gefesselt sein!

 

Santa Clarita Diet

Ich gucke ja grundsätzlich alles, was mit Zombies zu tun hat. Und auch wenn The Walking Dead immer noch mein Zombie-Serien-Favorit ist (und wohl auch für immer bleiben wird), gibt es mittlerweile auch einige andere gute Serien. Santa Clarita Diet ist eine davon.

Die Serie ist eher auf der witzigen Seite des Zombie-Genres angesiedelt und besticht durch richtig gute Hauptdarsteller. Drew Barrymore spielt die Ehefrau, die plötzlich zum Zombie wird – das äußert sich aber zunächst nur dadurch, dass sie auf einmal unbändigen Appetit auf Menschenfleisch bekommt. Zusammen mit ihrem Mann (gespielt von Timothy Olyphant) und ihrer Tochter im besten Teenager-Alter versucht sie nun, regelmäßig Frischfleisch zu besorgen und dabei ihr Zombiedasein geheim zu halten, was die Familie immer wieder in absurde (und urkomische!) Situationen bringt.
 
 
Was sind eure Lieblingsserien (auf Netflix)? Habt ihr Empfehlungen für mich?

4 thoughts on “Lieblingsdinge: Serien auf Netflix”

  1. Ach wie cool.. die Liste speichere ich mir direkt mal ab, wir sind da nämlich ähnlich veranlagt. Filmtechnisch harmonieren mein Mann und ich leider gar nicht, aber glücklicherweise Serientechnisch. 😊
    Mein Tipp: Brooklyn 99.
    Auch ein 20-Minüter und sowas von witzig… I ❤ it! 😊
    Liebe Grüße 🤗

  2. Von HTGAWM habe ich bisher nur die erste Staffel gesehen, war aber auch sofort total begeistert. Ich mag Sachen, wo man nie so genau weiß, wer böse und wer gut ist und sich erst langsam das ganze Bild zeigt 😀 Die zweite Staffel war damals leider noch nicht verfügbar, aber irgendwann gucke ich das sicherlich noch mal weiter.

    „Atypical“ hat mich am Anfang auch sehr gereizt, aber nachdem ich sehr viele negative Meinungen und Meldungen von echten Autisten gelesen habe, verzichte ich lieber darauf. Das ist einfach ein Thema, mit dem man sehr sensibel umgehen muss und es geht einfach zu schnell, dass ein gewisser Stereotyp „verbreitet“ wird – der wohl auch in der Serie umgesetzt wurde, soweit ich gelesen habe.

    Was ich definitiv empfehlen kann, ist „The Good Wife“. Das haben das Herzblatt und ich von vorne bis hinten durchgeguckt und waren echt begeistert. Ansonsten habe ich zuletzt „Supergirl“ geguckt, was okay war, aber mich nicht so richtig packen konnte. Ansonsten natürlich immer wieder „Supernatural“ 😀
    Im Moment habe ich einen Amazon Prime-Probemonat und schaue mich da ein wenig durch’s Programm 😉

    Liebe Grüße
    Sas

  3. Ehrlich gesagt habe ich glaube bei allen Serien, die du genannt hast, gewisse Vorurteile gehabt, dass diese nicht so meinen Geschmack treffen könnten, aber nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, muss ich schon sagen, dass da einiges dabei ist, was mich interessiert. 😀 Dann werde ich meinem Freund wohl oder übel mal was vorschlagen, was ich ihm sonst immer verwehrt habe, weil ich ein Schisser bin. (Im Bezug auf Zombies und sowas :D) Danke dir für deinen tollen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Saso

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*